Home / Richtige Pflege und Aufbewahrung / Pflege und Aufbewahrung Ihrer Ingersoll Uhr

Pflege und Aufbewahrung Ihrer Ingersoll Uhr

WICHTIGE HINWEISE

ZUR PFLEGE UND RICHTIGEN AUFBEWAHRUNG

IHRER INGERSOLL UHR 

 

Ihre Ingersoll Uhr ist ein ist ein hochkomplexes Konstrukt, denn im Innern Ihrer Uhr arbeiten feinst gearbeitete Zahnrädchen, filigrane Federn, diverse Antriebsräder und nicht zuletzt das Herzstück „die Unruh“ perfekt zusammen. Damit Sie auch in vielen Jahren und sogar über Generationen hinweg die richtige Zeit angezeigt bekommen, ist die richtige Pflege und Aufbewahrung Ihrer Ingersoll Uhr von entscheidender Bedeutung.

 

 

Ingersoll Uhren – Gundsätzliches zum Gebrauch 

 

Schützen Sie Ihre Ingersoll Uhr stets vor Stößen, starker Hitze, Chemikalien, mechanischem Abrieb und Magnetfeldern. Vor allem Letztere können in einigen Fällen dazu führen, dass sich Bauteile des Uhrwerks aus Stahl und insbesondere die Spiralfeder magnetisieren.

 

 
Einige Bauteile könnten durch diese Magnetisierung aneinander haften und wichtige Bauteile wie z.B. die Zugfedern beschädigen. Dadurch wird die Ganggenauigkeit Ihrer Ingersoll Uhr stark negativ beeinflusst. Wenn Sie also bemerken, dass Ihre Ingersoll deutliche Genauigkeitsabweichungen zeigt, sollten Sie die Uhr unbedingt zum Fachservice bringen. Denken Sie z.B. an Ihre Mikrowelle.

 

 
Legen Sie Ihre Ingersoll Uhr wenn möglich nachts zum Schlafen ab. Vor allem beim Schlafen neigt der Körper zur verstärkten Schweißbildung. Hier kann es zu ungewollten chemischen Reaktionen kommen. Rückstände von Hautschweiß, besonders nach dem Sport, sollten regelmäßig abgewischt werden. So haben Armband und Gehäusedichtungen eine wesentlich längere Lebensdauer.

 
Bildet sich Kondenswasser (Beschlag unter dem Glas), sollten Sie Ihre Uhr zunächst einige Tage an einem trockenen und gut belüfteten Platz lagern. Sollte die Feuchtigkeitsbildung nicht verschwunden sein, bringen Sie Ihre Ingersoll Uhr umgehend zum Fachservice, damit die Feuchtigkeit in der Uhr keine Korrosionsschäden verursacht.

 

Achten Sie beim täglichen Tragen Ihrer Ingersoll Uhr stets darauf, dass die Krone komplett in das Gehäuse eingedrückt ist, bzw. bei Schraubkronen, diese festgeschraubt sind.

Um Schäden am Uhrwerk zu vermeiden, sollten Sie Ihre Uhr auch als engagierter und begeisterter Laie niemals selbst öffnen.

Von Zeit zu Zeit sollten Sie Ihre Ingersoll Uhr mit einem weichen Tuch aus Baumwolle reinigen und polieren. Bitte verwenden Sie niemals Reinigungsmittel aus dem Supermarkt. Diese können chemische Stoffe enthalten, welche möglicherweise die Materialien Ihrer Uhr angreifen.

Sie sollten nur Reinigungsmittel verwenden, die zur Uhren-Reinigung vorgesehen sind. Nehmen Sie Lederarmbänder bei der Reinigung Ihrer Uhr immer ab. Leicht verschmutzte Gehäuse können bei einer wasserdichten Uhr mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Ihre Ingersoll Automatik Uhren sollten Sie bei längerer Nichtbenutzung unbedingt in einem speziellen Uhrenbeweger lagern, um die Ganggenauigkeit des Automatikwerkes zu erhalten.

Lesen Sie dazu diesen Beitrag zur Verwendung von Uhrenbewegern

 

Darüber hinaus ist es empfehlenswert, Ihre automatischen Ingersoll Uhren etwa alle 2 Jahre durch den Fachservice eingehend prüfen, reinigen und ölen zu lassen.

 

Zusammenfassung:

Lagern Sie Ihre Ingersoll Uhr stets trocken und staubfrei (Uhrenbeweger od. Etui).
Vermeiden Sie extreme Temperaturschwankungen.
Trennen Sie die Gehäuse voneinander um Kratzer und Abreibungen zu vermeiden.
Lange andauernde direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Zifferblatt und Zeiger könnten dadurch verblassen.
Nach längeren Trage-Perioden Uhrengehäuse und Armband mit einem weichen Tuch reinigen.
Automatikuhren unbedingt bewegen (Uhrenbeweger !).
Armbänder aus Leder sollten nicht dauerhaft mit Feuchtigkeit in Berührung kommen.
Nur spezielle Reinigungsmittel verwenden.
Alle zwei Jahre sollten mechanische Uhren einer Revision beim Fachmann unterzogen werden.
Ziehen Sie Ihre Ingersoll Automatik Uhren nach dem Stehenbleiben nur bis zum ersten spürbaren Widerstand auf, um Beschädigungen zu vermeiden.